Facebook link

Ethnografischer Park Sącz - Obiekt - VisitMalopolska

Zurück

Sądecki Park Etnograficzny Nowy Sącz

Ethnografischer Park Sącz

zdjęcia Sądeckiego Parku Etnograficznego
ul. B. Wieniawy-Długoszowskiego 83 b, 33-300 Nowy Sącz Touristische Region: Beskid Sądecki i Niski
tel. +48 184414412
Der Ethnografische Park Sącz (eine Zweigstelle des Kreismuseums in Nowy Sącz) ist eine der größten Touristenattraktionen von Nowy Sącz. Es handelt sich um einen Skansen der Volksarchitektur ethnografischer und ethnischer Gruppen aus der Region Sącz: Lachsen, Vorländern, Hochlandbewohnern, Lemken, Deutschen und Karpatenzigeunern.
 Auf einer Fläche von 20 Hektar werden ihr Bau und ihr Alltagsleben vorgestellt. Der Park ist in vier Hauptsektoren unterteilt, in denen die Häuser der einzelnen ethnografischen Gruppen zu sehen sind. Außerdem befinden sich in der Dorfmitte ein adeliges Herrenhaus mit einer Zufahrtsstraße und einem Gutspark sowie ein angrenzender Bauernhofkomplex. Am Bach, im nördlichen Teil des Parks, befindet sich eine Anlage der traditionellen volkstümlichen Industrie, die mit Wasserkraft betrieben wird – ein Sägewerk, eine Mühle, ein Getreidespeicher. Fast alle Objekte im Ethnografischen Park Sącz sind Originale – sie wurden im Mutterdorf demontiert, transportiert, konserviert und im ethnografischen Museum wieder zusammengesetzt. Die umgesiedelten Gebäude sind in Gehöften angeordnet, die manchmal aus Exponaten bestehen, die von verschiedenen Höfen oder sogar verschiedenen Dörfern stammen, aber dieselbe ethnografische Gruppe, denselben Reichtum oder dieselbe Art von Objekten aufweisen. Der Ethnografische Park Sącz präsentiert die traditionelle Volkskultur der Region Sącz in ihrem ganzen Reichtum, wobei die räumliche, eigentumsrechtliche, soziale und berufliche Vielfalt des Dorfes Sącz berücksichtigt wird. Die Hütten und teilweise auch die landwirtschaftlichen Gebäude sind mit alten Möbeln, Geräten, Geschirr, Kleidungsstücken, Gemälden und allen anderen Gegenständen ausgestattet, die die reiche Tradition unserer Region widerspiegeln. Neben den Relikten der materiellen Kultur sind in den Innenräumen Exponate zu sehen, die die spirituellen und sozialen Aspekte des dörflichen Lebens zeigen: Rituale, Magie, Glaube, Volksmedizin. Im Sommer organisiert das Freilichtmuseum regelmäßig Folkloreveranstaltungen, bei denen traditionelle bäuerliche Tätigkeiten, altes Handwerk, Kunsthandwerk und ländliche Produkte, Jahres- und Familienrituale, Gesang, Musik und Tanz aller ethnografischen Gruppen sowie Folklore nationaler Minderheiten und der Nachbarländer vorgestellt werden. Mit dem Bau des Ethnografischen Parks Sącz wurde 1969 begonnen, und seit 1975 ist er für Besucher geöffnet.


Informationen zu Öffnungszeiten und Eintrittskarten

http://muzeum.sacz.pl/strony_filie/sadecki-park-etnograficzny
(Website des Ethnografischen Parks Sącz)