Traditionsreiche Dörfer in Małopolska

Drewniana zagroda, na pierwszym planie gliniane garnki wiszące na płocie.
Jeder von uns benötigt im Laufe des Jahres erholsame arbeitsfreie Tage, an denen er interessante touristische Attraktionen und denkmalgeschützte Objekte entdecken sowie die faszinierende Geschichte verschiedener Ecken Polens kennenlernen kann. Mit einer solchen Erholung verbinden wir sonniges Wetter, rauschende Wälder und Gewässer, in denen man sich abkühlen kann. Aber was noch garantiert einen gelungenen Urlaub? Natürlich der Ort, an dem wir unsere freien Tage verbringen.

In der Region Małopolska finden wir eine Reihe von Bauernhöfen (auch Urlaubsbauernhöfe), die von leidenschaftlichen Landwirten betrieben werden, weltoffenen Menschen, die gerne ihr Wissen vermitteln und Erinnerungen, die sich auf ihre Heimat beziehen, weitergeben. Oft bieten Landwirte verschiedenartige schöpferische Workshops an, damit man Volkstraditionen, Bräuche und Rituale, die in Małopolska seit langem gepflegt werden, kennenlernen kann. In den Einrichtungen, die im Katalog „Traditionsreiche Dörfer in Małopolska“ zusammengestellt wurden, kann man an vielen interessanten Veranstaltungen teilnehmen, u. a. Fronleichnamskränze flechten, das Malen regionaler Motive, die Anfertigung von Dekorationsgegenständen aus Seidenpapier oder slawischer Puppen sowie das Klöppeln erlernen. Die empfohlenen Objekte sind Orte mit einer außergewöhnlichen Atmosphäre, nämlich traditionsreiche Häuser, bei denen man an bei der Oma auf dem Land verbrachte Ferien denkt. Die Landwirte bereiten zudem selbstgemachte Köstlichkeiten, die typisch für Małopolska sind, zu, beispielsweise Sauerteigbrot, geräucherte Wurstwaren, Butter, Käse und verschiedenartige eingemachte Produkte. Viele dieser Erzeugnisse und Speisen sind in die Liste des kulinarischen Erbes der Region Małopolska aufgenommen worden.

Multimedia


Propozycja szlaków pieszych w Małopolsce