Małopolska im Ökorhythmus - für Ökotourismus ist immer Zeit.

grafika z napisem Małopolska w rytmie eko
Mit der Eröffnung der Sommersaison haben wir all diejenigen, die in die Region Małopolska reisen möchten, dazu ermutigt, nicht nur ihre Reiseziele zu planen, sondern auch darauf zu achten, wie sie reisen... Durch die Änderung unserer touristischen Gewohnheiten, die Wahl geeigneter Reiserouten abseits des Massentourismus, die Nutzung umweltfreundlicher Verkehrsmittel wie Fahrrad, Kajak, Pferderücken oder die eigenen Beine, bzw. die Wahl der Unterkunft und lokaler Verpflegung können wir die Erhaltung der Landschaft von Małopolska, das Leben seiner Bewohner und unsere eigene Reisezufriedenheit positiv beeinflussen. Es lohnt sich, ein Ökotourist zu sein!

Seit Mitte Mai haben wir alle verfügbaren Kommunikationskanäle benutzt, um die Menschen davon zu überzeugen, dass es sich lohnt, in im Öko-Rhythmus zu reisen... Wir haben alle, die einen längeren Urlaub oder einen Kurztrip planen, dazu ermutigt, sich für die Region Małopolska zu entscheiden und sie im Einklang mit dem Ökotourismus zu besichtigen, mit Respekt für die Natur und die natürliche Landschaft, die Kultur und die Geschichte der Region, sowie umweltfreundlich Verkehrsmittel, lokale Produkte und kleine und stimmungsvolle Unterkünfte zu wählen.

Während der gesamten Sommersaison haben wir den Besuchern von visitmalopolska.pl, malopolska.pl und mot.krakow.pl sowie denjenigen, die die Social Media der Region verfolgen, eine riesige Menge an Inspirationen und Ideen für Ausflüge jenseits der Hauptrouten in alle Ecken von Małopolska bereitgestellt. Wir haben nicht nur Tipps gegeben, wohin man reisen und was man sehen sollte, sondern auch, was es dort zu essen gibt, wie man die Zeit mit Kindern kreativ und interessant gestalten kann, wo findet man eine einzigartige Übernachtungsmöglichkeit, vor allem aber, wie man den Urlaub im Einklang mit den Grundsätzen des Ökotourismus verbringt. Ihr Wissen und ihre umfangreiche Erfahrung in Bezug auf das nachhaltige, aufmerksame und verantwortungsvolle Reisen teilte mit uns - und tut es immer noch - Magdalena Petryna, Fremdenführerin in den Beskiden, Naturpädagogin Bloggerin und - unsere Öko-Reiseleiterin.

Unsere Werbung für den Ökotourismus in der Region Małopolska konnte man außerdem im Radio Kraków und Radio RMF FM hören, dort konnten wir den Gewinnern des Wettbewerbs für die besten Ökoreiseziele von Małopolska unvergessliche Erlebnisse bieten und haben ihnen die Möglichkeit gegeben, Małopolska aus einer ganz anderen Perspektive zu betrachten... während einer Ballonfahrt. Jede Menge Berichte über die Kampagne und den Ökotourismus konnte man außerdem in der Tageszeitung Gazeta Krakowska und dem regionalen Portal KRKnews.pl finden. All das, um möglichst viele Menschen davon zu überzeugen, im Öko-Rhythmus zu reisen.

Und selbst jetzt, wo das Fahrrad oder das Kanu bereits für den Winter gesichert ist und wir eher an die Vorbereitungen für die Skisaison, die Pläne für Weihnachten, den Urlaub in den Bergen, die Wartung der Skier und das Entstauben des Schlittens denken, sollten wir uns daran erinnern, dass ein Ökotourist immer ein Ökotourist bleibt, unabhängig von der Jahreszeit, dem gewählten Ziel oder den Wetterbedingungen. Die Natur wird uns für jede Geste und jedes Verhalten dankbar sein, das dazu beiträgt, ihre Schönheit und Unversehrtheit zu erhalten.

Wir möchten Sie nach wie vor an die eine echte und fast unerschöpfliche Inspirationsquelle für Ausflüge im Öko-Rhythmus erinnern, an die Reiseführer "Reisen durch Małopolska im Öko-Rhythmus" von Dominika Zaręba. Sie finden dort Ideen für Kurztrips und längere Ausflüge für jede Jahreszeit, denn schließlich waren es diese Reiseführer,  die das Fundament für die gesamte Kampagne geschaffen haben.

Denken Sie also daran, dass jede Ihrer Reisen dem einzig richtigen Rhythmus folgen sollte - dem Öko-Rhythmus!