Facebook link

Die Gedenkstätte und das Museum Auschwitz-Birkenau. Das ehemalige deutsche nationalsozialistische Konzentrations- und Vernichtungslager - Obiekt - VisitMalopolska

Zurück

Miejsce Pamięci i Muzeum Auschwitz-Birkenau. Były niemiecki nazistowski obóz koncentracyjny i zagłady

Die Gedenkstätte und das Museum Auschwitz-Birkenau. Das ehemalige deutsche nationalsozialistische Konzentrations- und Vernichtungslager

Tory kolejowe rampy głównej biegną w stronę Bramy Śmierci znajdującej się pośrodku długiego budynku z cegły.
Oświęcim, ul. Więźniów Oświęcimia 20, 32-603 Oświęcim Touristische Region: Oświęcim i okolice
tel. +48 338448000
fax. +48 338431862
tel. +48 338448099
Auschwitz wurde für die Welt zum Symbol von Krieg, Terror, Völkermord und Holocaust.
Es wurde von den Deutschen im besetzten Oświęcim als Lager für polnische politische Gefangene gegründet, der erste Transport erfolgte am 14. Juni 1940 aus dem Gefängnis in Tarnów. Seit 1942 wurde das KL Auschwitz zum größten Konzentrations- und Vernichtungslager des NS-Regimes. Es wurden hier mindesten 1,1 Mio. Menschen ermordet, überwiegend Juden, aber auch Polen, Sinti und Roma, sowjetische Kriegsgefangene und Menschen anderer Nationalitäten. 1947 entstand auf dem ehemaligen Gelände ein staatliches Museum, eine Forschungs- und Bildungseinrichtung, in der Dokumente und Objekte aus dem ehemaligen Lager sammelt, aufgearbeitet, konserviert und der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden. Die Gedenkstätte und das Museum bestehen aus zwei erhaltenen Lagerteilen: Auschwitz I und Auschwitz II-Birkenau. Um den Ort umfassend kennenzulernen sollte man beide Bereiche besuchen, die ca. 3,5 km voneinander entfernt liegen. Diese Strecke bewältigt man entweder mit dem kostenlosen Shuttle-Bus oder zu Fuß über das angrenzende Gelände, auf dem sich während der deutschen Besatzung Produktionsbetriebe und Werkstätten, Lagerräume, Büros und technische Versorgung des Lagers befanden, allesamt Orte, an denen die Gefangenen arbeiteten und starben. Erhalten haben sich dort Reste von Abstellgleisen und Rampen, an denen SS-Männer Selektionen der Gefangenentransporte vornahmen. Für die Besichtigung von Auschwitz benötigt man ca. 1,5 h, mindestens genauso viel für den Besuch in Birkenau. Auf rund 200 ha des Museumsgeländes haben sich Reste der Gaskammern und Orte erhalten, an denen die sterblichen Überreste der Opfer ruhen, außerdem primitive Baracken für die Gefangenen sowie kilometerlange Stacheldrahtzäune und Wege. Im Kinosaal des Besucherzentrums auf dem Gelände des ehemaligen Auschwitz I kann man einen 15 min langen Dokumentarfilm sehen, der die ersten Momente nach der Befreiung des Lagers zeigt. In den letzten Jahren wird das Museum jährlich von rund 2. Mio. Menschen aus der ganzen Welt besucht. 1979 wurde das Gelände des ehemaligen KL Auschwitz-Birkenau in die UNESCO-Liste eingetragen. Der Tag der Lagerbefreiung – 27. Januar – wurde von der UNO zum Internationalen Holocaust-Gedenktag erklärt.