Facebook link

Gutshaus der Familie Głowiński Raba Wyżna - Obiekt - VisitMalopolska

Zurück

Dwór Głowińskich Raba Wyżna

Gutshaus der Familie Głowiński Raba Wyżna

Za drzewami widać bryłę Pałacu Głowińskich Raba  Wyżna
Raba Wyżna 1, 34-721 Raba Wyżna Touristische Region: Tatry i Podhale
This Art Nouveau manor was built in just two years (1900-1902) for Jan Zduń, a docent of the Jagiellonian University and professor at the Collegium Agronomicum in Kraków. During this time, the Chabówka-Zakopane railway line was constructed in the area, which significantly reinvigorated the region.

Das Gutshaus erbte Zduńs Tochter Wanda, die Kazimierz Głowiński (1878-1942), k. u. k. Kreiskommissar in Nowy Targ heiratete. Die Familie Głowiński leistete einen großen Beitrag zur Geschichte des Dorfes. Sie errichtete hier Mühlen, Sägewerke, Webereien und Ölmühlen und schuf somit Arbeitsplätze für Einwohner, die bisher nur in der Landwirtschaft tätig gewesen waren.

Nach dem Krieg ging das Gut in den Besitz des Staates über und war Sitz des Instituts für Zootechnik. Anschließens wurde es vom staatlichen Herdenzuchtzentrum Osiek, Hof in Raba Wyżna übernommen. In den 1980er Jahren wurde das Anwesen umfassend renoviert und im Jahre 1985 in das Denkmalregister eingetragen. Mehrere Jahre lang diente es als Ferienhaus. Schließlich wurde es von einem Nachfahren der Familie Głowiński erworben, doch leider ist das Gebäude mittlerweile sehr heruntergekommen und unbewohnbar. Das Haus kann nur von außen besichtigt werden.