Facebook link

Obiekt - VisitMalopolska

Kolej Linowa Kasprowy Wierch

Seilbahn Kasprowy Wierch

Kasprowy
Kuźnice 14, 34-500 Zakopane Touristische Region: Tatry i Podhale
tel. +48 222020300
Seilbahn auf den Kasprowy Wierch – seit 1936 in der Tatra vorhanden. Sie ermöglicht Ihnen eine Reise in die Welt der Tatra, die Sie aus der Vogelperspektive bewundern können. Sie ist die einzige Hochgebirgsseilbahn in Polen. Die Talstation der Seilbahn befindet sich in Kuźnice bei Zakopane, die Mittelstation auf den Höhen von Myślenice und die Bergstation auf dem Gipfel des Kasprowy Wierch. Sie ist das ganze Jahr über in Betrieb und befördert 60 Personen in den an Seilen aufgehängten Gondeln. Der Kasprowy Wierch ist nicht nur der berühmteste Gipfel Polens, sondern auch der einzige Ort, an dem man sich – zumindest für eine Weile – wie in den Alpen fühlen kann.

Dank ihrer Lage bietet die Seilbahn auf den Kasprowy Wierch den Fahrgästen unvergessliche Erlebnisse. Die Fahrt nach oben ist eine unvergessliche Erfahrung und dauert mehrere Minuten. Die Gondeln legen eine Strecke von 4,3 km zurück, mit einer Umsteigestation für Touristen und Skifahrer. Die modernen, verglasten Gondeln bieten nach der jüngsten Modernisierung einen Blick aus der Vogelperspektive auf die Lichtungen der Tatra, die Berggipfel und Kammspitzen. Oft kann man auch die Bewohner des Parks sehen, darunter Gämsen und Bären. Die Bergstation befindet sich nur 25 Meter unterhalb des Gipfels des Kasprowy Wierch. Dort gibt es auch ein Restaurant, Toiletten, einen Warteraum und einen kleinen Laden. Vom Gipfel aus bietet sich eine außergewöhnliche Aussicht. Sie können die Hohe Tatra und die Westtatra bewundern, ebenso wie Zakopane und die nahe gelegenen Dörfer, die sich sanft in die Täler am Fuße des Gebirges schmiegen. Der Aussichtspunkt ermöglicht es Ihnen, einen Moment innezuhalten und sich an der unberührten Natur zu erfreuen.

Der Kasprowy Wierch ist für viele auch der Ausgangspunkt für eine Wandertour in der Tatra. Auf dem roten Weg können Sie entlang des Bergrückens Czerwone Wierchy oder Świnica gehen. Die gelben Markierungen führen in Richtung Hala Gąsienicowa zu einer der Schutzhütten in der Tatra – Murowaniec. Deshalb wimmelt es im Sommer in Kasprowy von Leben. Viele sagen, dass hier das touristische Herz der Tatra schlägt.

Im Winter wird die Seilbahn vor allem von Skifahrern und Snowboardern genutzt. In zwei Kesseln an den Hängen des Kasprowy sind Sessellifte in Betrieb und es gibt alpine Skipisten von fast 14 km Länge (mit FIS-Homologation). Im Gąsienicowe Kessel gibt es einen Vierer-Skilift und im Goryczkowe Kessel einen Zweier-Skilift. Vom Gipfel des Kasprowy kann man bis nach Kuźnice fahren.